TC Wathlingen e.V. 1976

Wir VEREINen Generationen

TCW – Eine positive Bilanz für das Jahr 2009

Auch für das ablaufende Jahr 2009 kann der TC Wathlingen wieder eine positive Bilanz ziehen und auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Im sportlichen Bereich gilt dies insbesondere für die aktive Teilnahme der Mitglieder an den Mannschafts-Punktspielen und den Clubmeisterschaften. Für die positive Vereinsentwicklung im Jahr 2009 hinsichtlich der Mitgliederzahlen wurde gleich zu Saisonbeginn mit dem Tennis-Aktionstag zur Mitgliederwerbung der Grundstein gelegt. Wichtig war es in diesem Zusammenhang, dass es gelungen ist im weiteren Verlauf der Saison die neuen Mitglieder in den Verein zu integrieren. So konnte erstmals seit einigen Jahren die Saison wieder mit einem leichten Mitgliederplus abgeschlossen werden. Die positiven Effekte setzten sich auch im weiteren Verlauf des Jahres fort. So nahmen in dieser Sommersaison wieder rund 70 Vereinsmitglieder in sechs Herren-, zwei Damen- und 3 Jugend-Mannschaften in den verschiedenen Altersklassen am Punktspielbetrieb teil. Die sportlichen Highlights setzten dabei unsere Herren 60 I-Mannschaft mit dem Aufstieg in die Verbandsliga, unsere Damen 40 I-Mannschaft mit dem Klassenerhalt in der Verbandsklasse und unsere Damen 40 II-Mannschaft mit einem hervorragenden 3. Tabellenplatz in der Kreisklasse. Die Herren 60 I-Mannschaft des TCW belegte ungeschlagen mit 11:1 Punkten den ersten Tabelleplatz in der Verbandsklasse und konnte somit den Aufstieg in die Verbandsliga perfekt machen. Nach dem Aufstieg im letzen Jahr konnte auch diese Saison mit einem weiteren Aufstieg gekrönt werden. Einen weiteren Erfolg konnten die Damen 40 I mit dem Klassenerhalt in der Verbandsklasse für den TCW verbuchen. Mit 6:6 Punkten und dem vierten Tabellenplatz konnte die Saison im gesicherten Mittelfeld der Tabelle abgeschlossen werden. Für eine positive Überraschung sorgten die Damen 40 II. Mit ihrem ersten Punktspielsieg und einem Unentschieden wurde der dritte Tabellenplatz erreicht. Nach Abschluss der Punktspiele stand mit den Clubmeisterschaften eine weitere sportliche Herausforderung für unsere Mitglieder auf dem Programm. An den diesjährigen Clubmeisterschaften nahmen wieder über 60 aktive Vereinsmitglieder in den verschiedenen Altersklassen und Wettbewerben teil. Alle Konkurrenzen bildeten einen ausgezeichneten Rahmen für die Vergabe der Meistertitel. Neben dem sportlichen Aspekt bildeten die drei Wochenenden der Clubmeisterschaften auch wieder einen gesellschaftlichen Höhepunkt für das Vereinsleben. Der TCW bedankt sich bei allen Mitgliedern, die in diesem Jahr die Vereinsaktivitäten tatkräftig unterstützt und mitgestaltet haben und so einen wesentlichen Beitrag zum Vereinsleben geleistet haben.

Damen 40 erreichen Klassenerhalt in der Verbandsklasse 

Die 1. Damenmannschaft des TC Wathlingen startete dieses Jahr erstmalig in der Damen 40-Staffel und hatte somit durchweg unbekannte Gegnerinnen. Mit einem klaren Unentschieden gegen die erste Gastmannschaft, dem Vfl Uetze, hatten die Damen des TC Wathlingen einen gelungenen Start. Helga Ziegner und Monika Twelkemeyer gewannen ihre Einzel klar und Almut Bläsig und Helga Ziegner waren im Doppel nicht zu schlagen. Ein 4:2 Sieg gegen die Mannschaft des SV Großburgwedel II sowie ein fulminanter 5:1 Sieg gegen den TC Sommerbostel e.V. folgten und es machte sich bereits eine kleine Euphorie breit. In Großburgwedel waren Helga Ziegner und Antje Jürgens in den Einzeln erfolgreich und die Paarungen Ziegner/Bläsig und Twelkemeyer/Kowalewski brachten die Doppel nach Hause. Gegen den TC Sommerbostel behielten in den Einzeln Antje Jürgens, Astrid Wietfeldt und Monika Twelkemeyer die Oberhand und die Doppelpaarungen Ziegner/Bläsig und Jürgens/Kowalewski waren ebenso erfolgreich.

Unten von links: Marion Kowalewski, Astrid Wietfeldt Oben von links: Antje Jürgens, Monika Twelkemeyer, Helga Ziegner, Almut Bläsig

Die Ernüchterung folgte auf dem Fuße, als die Damen des Hildesheimer TV den Wathlingerinnen nur einen Punkt abgaben (hier glänzte einzig Helga Ziegner im Einzel) und nach einer ausgiebigen Feier im Clubheim des TC Wathlingen den Weg nach Hause antraten. Nach einer Ferienpause stand die Begegnung mit dem SV Gehrden aus und man konnte nach hart umkämpften Matches ein Unentschieden erreichen. Hier zeigte sich in den Einzeln Astrid Wietfeldt nervenstark, die als einzige ihr Einzel gegen die trickreiche Gegnerin nach Hause bringen konnte. Mit einem 1:3 Stand nach den Einzeln mussten beide Doppel gewonnen werden, um noch ein Unentschieden zu erreichen. Die Paarungen Almut Bläsig/Helga Ziegner sowie Monika Twelkemeyer/Antje Jürgens machten die Sensation perfekt und beide Doppel gingen als Sieger hervor. Das letzte Spiel der Saison führte die Damen 40 um Mannschaftsführerin Helga Ziegner nach Winsen, wobei auf zwei Spielerinnen verzichtet werden musste. Mehr als ein 1:5 war hier nicht zu holen, aber die Mannschaft ist mit dem Platz 4 der Staffel als Endergebnis durchaus zufrieden. Nächstes Jahr gilt es hoffentlich mit der gleichen Besetzung das eine oder andere Spiel noch zu gewinnen und dann ist vielleicht noch mehr drin.

Herren 30 I kehrt zurück in die Bezirksklasse

Kapitän Daniel Hergt bringt es gewohnt präzise auf den Punkt. „Im nächsten Jahr spielen wir endlich wieder da, wo wir hingehören“, erklärte der Capitano nach dem feststehenden Bezirksliga-Abstieg der Herren 30 I des TC Wathlingen.

v.l.n.r.: Christian die „Clenzer Katze“ Wöppelmann, Andreas Ziegner, Stefan Günther, Steffen Jürgens, Daniel Hergt, Oliver Schreiber, Stefan Barsch, Björn Meißner

Rein sportlich stand die Saison von Anfang an unter keinem guten Stern. In den ersten drei Spielen hatte der TCW erhebliche Personalprobleme, ohne die Hilfe der zweiten Mannschaft hätte das Team zweimal gar nicht antreten können. Oliver Schreiber oder Stefan Günther an den Positionen eins und zwei mussten teilweise sogar verletzt beziehungsweise angeschlagen antreten. Jeder Spieler der Herren 30 II kam in dieser Spielzeit zum Einsatz in der Bezirksliga-Truppe. Auch eine Leistung.

Vor allem in den ersten beiden Partien war der ersatzgeschwächte TCW beim späteren Aufsteiger Post-SV Celle sowie beim SVE Bad Fallingbostel (jeweils 0:6) chancenlos. Gegen den TC Wietze hatte die Hergt-Truppe eigentlich den Sieg auf dem Schläger, verlor aber am Ende unglücklich mit 2:4. Auch gegen den TuS Eschede wäre beim 2:4 mit ein wenig mehr Fortune ein Punkt drin gewesen. Glück hatte der TCW dann erst, als es schon zu spät war. Der letzte Gegner SV Holdenstedt reiste nur mit drei Mann an und die Wathlinger besserten so mit dem 4:2-Sieg, der selbstverständlich ebenso gebührend gefeiert wurde wie zuvor die Niederlagen, noch ein wenig die Bilanz auf. „So ganz unmöglich war es nicht, die Klasse zu halten. Wir können da schon einigermaßen mitspielen. Aber insgesamt entspricht die Bezirksklasse dann doch wohl eher unserem Leistungsniveau, auch wenn einige Spieler jetzt laut aufheulen werden“, nimmt Hergt kein Blatt vor den Mund.

Immerhin darf sich der Capitano über eine intakte Mannschaft freuen, zu der (der Aufstellung nach) Oliver Schreiber, Stefan Günther, Daniel Hergt, Stefan Barsch, Andreas Ziegner, Steffen Jürgens, Andre Surkemper, Andreas Stolz, Stephan Hübeler, Björn Meißner, Jens Tangermann und die „Clenzer Katze“ Christian Wöppelmann als Sparringspartner gehörten. An Aktivitäten außerhalb des Tennis-Courts mangelt es nicht. Angefangen vom Männer-Mehrkampf in der Langlinger Axa-Colonia-Arena über Swin-Golf bis hin zu Knobel- und Bowlingabenden beweisen die Herren 30 auch hier echten Teamgeist. „Es macht richtig Spaß, die Truppe funktioniert sehr gut. Da hat man dann als Kapitän natürlich auch leichtes Spiel“,  lobt Hergt.                                                                                                        

Herren 30 II beenden Punktspielsaison 2009

Die Herren 30 II-Mannschaft des TCW beendete mit einem ausgeglichenen Punktestand von 4:4 Punkten die Punktspielsaison 2009. In einer starken Kreisligastaffel mit Mannschaften aus Schwarmstedt, Adelheidsdorf, Hambühren und Vorwerk bedeutete dies den 4. Tabellenplatz. Nach dem 5. Tabellenplatz in der letzten Saison hatte sich die Mannschaft um Andreas Ziegner, Steffen Jürgens, Andre Surkemper, Andreas Stolz und Stephan Hübeler für die Saison 2009 doch etwas mehr erhofft. In der Punktspielsaison 2009 konnte unsere Mannschaft mit einen Sieg und zwei Unentschieden 4 Punkte auf der Habenseite verbuchen. Leider stehen dem auch 4 Minuspunkte gegenüber, so dass es am Ende nur zu einem Platz in der unteren Tabellenregion reichte. Der Saisonstart begann verheißungsvoll mit einem 5:1 Sieg in Schwarmstedt. Gegen den TC Schwarmstedt konnten Steffen Jürgens, Andre Surkemper und Andreas Stolz ihre Einzel recht deutlich gewinnen. Lediglich Andreas Ziegner musste sich im Spitzeneinzel an Nr. 1 in drei Sätzen geschlagen geben. Doch unsere Doppel mit Steffen Jürgens/Andre Surkemper und Andreas Stolz/Andreas Ziegner sorgten mit zwei ungefährdeten Siegen für den klaren 5:1 Sieg zum Saisonstart. Im zweiten Saisonspiel gegen den ASV Adelheidsdorf konnte der TCW leider nicht an diese gute Leistung anknüpfen. So gab es eine 1:5 Heimniederlage, wenngleich das Ergebnis deutlicher ausfällt als der Spielverlauf es dokumentierte.

v.l.n.r.: Andreas Stolz, Andreas Ziegner, Andre Surkemper, Steffen Jürgens, Stephan Hübeler

Nach den Einzel stand es zwar schon 4:0 für den ASV, doch Steffen Jürgens musste bei 0:6 und 6:5 Führung im 2. Satz das Spiel wegen einer Wadenverletzung aufgeben und Andreas Ziegner unterlag nach starkem Spiel mit 7:5 gegen Niko Förster im dritten Satz. Auch in den Einzeln von Andre Surkemper und Andreas Stolz war sicherlich mehr drin als zwei Niederlagen. Im Doppel gelang Andreas Ziegner/Stephan Hübeler nur noch der Ehrenpunkt. Am dritten Spieltag kam es für den TCW zum Heimspiel gegen den TC Hambühren. In den Einzeln konnte lediglich Andreas Ziegner mit einem klaren Zweisatzsieg einen Punkt gewinnen. Leider gingen die Einzel von Steffen Jürgens und Andreas Stolz knapp im dritten Satz verloren. So ging unsere Mannschaft mit 1:3 in die abschließenden Doppel. Hier zeigten die TCW-Doppel eine ausgezeichnete spielerische und kämpferische Leistung. Steffen Jürgens/Stephan Hübeler gewannen ihr Doppel souverän mit 6:1, 6:0 und holten damit den zweiten Punkt für den TCW. Im ersten Doppel konnten Andreas Stolz/Andreas Ziegner in einem spannenden Spiel mit 7:6, 6:7 und 6:2 den entscheidenden  Punkt zum mehr als verdienten 3:3 Endstand holen. Zum Abschluss der Punktspielsaison stand Anfang August das Auswärtsspiel beim SC Vorwerk auf dem Programm. Hier führte unser Team nach den drei gewonnen Einzeln von Andreas Ziegner, Steffen Jürgens und Andre Surkemper bereits mit 3:1 und rechnete sich durchaus eine Siegchance aus. Doch leider konnte in beiden Doppeln kein weiterer Punkt mehr erreicht werden. So stand am Ende lediglich ein 3:3 auf dem Papier und es gab im Saisonfinale eine weitere Punkteteilung. Mit 4:4 Punkten belegte unsere Mannschaft in der Endabrechnung einen letztendlich doch enttäuschenden vierten und damit vorletzten Tabellenplatz. Unseren Nachbarn aus Adelheidsdorf gratulieren wir zum 1. Tabellenplatz und dem Aufstieg in die Bezirksklasse. Somit bleibt für uns nur die Hoffung auf eine bessere Saison 2010, den es geht immer weiter und nach der Saison ist vor der Saison.

Herren 40 verhindern „Abstieg aus Kreisklasse“

v.l.n.r.: Jürgen Menzel, Werner Könecke, Joachim Bott, Jens Ehrenberg, Torsten Bartels, Ralf Sundermann, Rolf Jantz und der zukünftige Tennisnachwuchs

Der Saisonauftakt unserer Herren 40-Mannschaft gegen den Celler TV II war mit 0:6 Punkten und 0:12 Sätzen alles andere als vielversprechend. Auch das folgende Heimspiel gegen Post SV konnte leider nicht gewonnen werden. Bei der 1:5 Niederlage überzeugte lediglich Joachim Bott und gewann sein Einzel mit 6:2 und 6:3. Beim Auswärtsspiel gegen den RTS Hambühren konnten aufgrund Urlaub und beruflicher Verpflichtungen nur drei TCW-Spieler angetreten und es wurde klar mit 0:6 Punkten verloren.
Nicht "Letzter" in der Tabelle werden war ab jetzt die Devise des Teams um Mannschaftsführer Rolf Jantz. Gegen den VfL Altenhagen war die Mannschaft wieder komplett und führte nach Siegen im Einzel von „Buddy“ Torsten Bartels, Werner Könecke und Joachim Bott mit 3:1 Punkten. Auch die beiden Doppel mit Werner Könecke/Jens Ehrenberg und JoachimBott/Ralf Sundermann gingen an den TCW. Damit stand der erste Saisonsieg mit 5:1 Punkten fest.
Im abschließenden Spiel gegen den Tabellenführer vom SV Nienhagen gab es eine 1:5 Niederlage. Hier erkämpfte Jens Ehrenberg in einem 2 1/2 Stundenmatch bei voller Sonneneinstrahlung unseren Ehrenpunkt. Nach fünf Punktspielen erreichten die TCW-Herren mit 2:8 Punkten den vorletzten Tabellenplatz und somit auch das ausgegebene Saisonziel. Trotzdem sind Ziele nach oben für die nächste Saison noch genug vorhanden. Und wenn es mit den Punkten nicht immer so funktioniert hat, wie wir es eigentlich wollten, so Rolf Jantz, „grilltechnisch“ sind wir nur schwer zu schlagen. So war das Team zum  Saisonfinale "Grillen bei Ralf Sundermann" vollzählig vertreten.

Herren 50 des TCW verpassen Saisonziel

Das Saisonziel der 50 er Herren war der Klassenerhalt in der Kreisliga. Die Mannschaftsaufstellung erfolgte wie immer leistungsgerecht. So traten Manfred Bläsig, Albert Koch, Ulrich Tangermann, Günther Twelkemeyer, Ernest Simons, H.-G. Raddatz, Reinhard Bruns und Mannschaftsführer Clemens Meißel für den TCW in der Punktspielsaison 2009 an. Guten Mutes wurden die Gäste bei den ersten beiden Punktspielen in Wathlingen empfangen und mit, den von uns sogenannten "Gastgeschenken", wieder verabschiedet. Die ersten beiden Spiele gegen den Celler TV (2:4) und SV Oerbke ((2:4) gingen, wenn auch knapp verloren. Immer noch guten Mutes fuhr das Team zu den Auswärtsspielen nach Wietze und Lohheide. Ein Sieg wird uns doch wohl gelingen! Es fehlte uns hier jedoch auch das nötige Quäntchen Glück, sowie die erforderliche Spielstärke für einen Sieg. Außerdem kam auch noch ein wenig Pech hinzu. Nachdem auch diese beiden Spiele mit 4:2 und 5:1 Punkten verloren wurden, konnte uns nach den Sommerferien nur noch das letzte Punktspiel gegen den TC Winsen den Klassenerhalt sichern. Da auch dieses missglückte und es eine 4:2 Niederlage gab, wurde unsererseits ein Resümee gezogen. Mit 0:10 Punkten fand man sich am Tabellenende wieder und konnte somit den Abstieg nicht verhindern. Woran lag es denn nun, dass wir nicht so erfolgreich gespielt haben? Ein Grund dafür war sicherlich, dass wir fast ausschließlich Doppel trainiert haben. Das ist offensichtlich für Punktspiele, in denen es vier Einzelpunkte zu gewinnen gibt, zu wenig. Eine Umstellung des Trainingsverhaltens wird für das nächste Jahr angedacht. Die Niederlagen konnten unserer allgemeinen Fröhlichkeit jedoch nichts anhaben.

Herren 60 I steigen in die Verbandsliga auf! 

Obere Reihe: Uwe Bretz, Hermann Pollehn, Siggi Pohl, Manfred Krajewski, Untere Reihe: Walter Ruthe, Udo Dolla

Mit 11:1 Punkten und dem 1. Tabellenplatz in der Verbandsklasse konnte die Herren 60 I-Mannschaft des TCW den Aufstieg in die Verbandsliga perfekt machen. Nach dem im letzten Jahr der Aufstieg in die Verbandsklasse schon ein großer Erfolg war konnte diese Saison mit einem weiteren Aufstieg gekrönt werden. Mit einer beeindruckenden Bilanz von fünf Siegen und einem Unentschieden wurde die Konkurrenz souverän auf die Plätze 2 bis 7 verwiesen. Dabei gelangen Siege gegen den TC Wustrow (6:0), TC Bienenbüttel (4:2), BW Buchholz (4:2), TSV Bardowick (4:2), TC Ebstorf (4:2) sowie ein 3:3 Unentschieden beim VfL Westercelle. Bemerkenswert ist hierbei insbesondere der deutliche 6:0 Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Wustrow. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung durch Walter Ruthe, Uwe Bretz, Manfred Krajewski, Hermann Pollehn, Udo Dollo und Mannschaftsführer Siggi Pohl konnte dieser Aufstieg in die Verbandsliga und damit auch einer der größten sportlichen Erfolge des TCW erreicht werden. In der Saison 2010 sind unsere Herren 60 I damit die am höchsten spielende Mannschaft in der über 30-jährigen Geschichte des TCW.                                                                                                             

Die Tennissenioren 60/II des TCW 

Auf unseren Antrag hin haben wir in der Sommersaison in einer Staffel der Region Braunschweig gespielt. Wir lernten neue Vereine und sympathische Sportler kennen und weite Auswärtsfahrten blieben uns erspart. Beide Heimspiele gegen VfL Wittingen und dem Welfen Sport Club Braunschweig konnten wir unentschieden gestalten. Auch gegen TSV Denstorf und dem TC Fallersleben erzielten wir ein Remis. In der diesmal etwas längeren „Sommerpause“ nutzten wir die Zeit, um mit unseren Frauen eine Radtour zu unternehmen und an den insgesamt sechs Spielen der NTV Sommer-Doppelrunde nahmen wir erfolgreich teil, ehe wir wieder in die zweite Hälfte der Punktspielsaison einstiegen. Leider gingen beide Spiele gegen die starken Mannschaften des SV Waggum und des VfR Weddel verloren, so dass nur der vorletzte Tabellenplatz belegt wurde.

Von unserer Trainingsgemeinschaft, das sind 16 Spieler, wurden viele in den Spielen eingesetzt. Unser Konzept möglichst viele und nicht nur die leistungsstärksten Spieler einzusetzen, barg auch ein spielerisches Risiko und nun hoffen wir, nicht abzusteigen.

Mit 30 Personen haben wir die Punktspielsaison in einer kleinen Feier im Clubheim ausklingen lassen. Nachmittags bei Kaffee und Kuchen und sowie abends bei frisch geräucherten Lachsforellen und den nötigen Getränken wurde diskutiert, was wir sportlich und an weiteren Freizeitaktivitäten noch verbessern können und wie wir die nächste Saison angehen. 

Unser Heimspiel gegen die sympathischen Spieler des TC Fallersleben bescherte uns eine Einladung. So machten wir uns auf den Weg, um dort ein Freundschaftsspiel (mit 8 Einzel- und 4 Doppel-Paarungen) auf einer herrlichen Tennisanlage auszutragen.

Unser Sportwart Andreas Ziegner konnte sich über eine gute Beteiligung der Senioren 60 bei den Clubmeisterschaften freuen und dem neuen Clubmeister Klaus Köhler als Sieger gegen Manfred Fricke gratulieren. Auch bei den Doppel Vereinsmeisterschaften waren wir Senioren mit 7 Tennisspielern erfolgreich vertreten.

Bis zum Ende der Außensaison sind wir weiterhin dienstags und donnerstags auf unserer Anlage sportlich aktiv. Unser traditionelles Seniorenfrühstück auf der Tennisanlage fand am 10. September statt. Im November treffen wir uns zu der jährliche Wanderung mit anschließendem Grünkohlessen in Ramlingen, aber dann sind wir schon wieder in der Burgdorfer Concorde Sporting Tennishalle aktiv.

1 K. Köhler, 2 C. Hilse, 3 A. Gaiser, 4 K. Verseck, 5 H. J. Kruse, 6 G. Dannheim, 7 W. Scholz, 8 M. Fricke, 9 B. Schaefer, 10 D. Beckmann, 11 B. Göldner, 12 A. Ali, 12 H. Schreiber,
14 K. Goers, 15 F. Wehn, 16 E. Klopsch, 17 R. Jungeblut