TC Wathlingen e.V. 1976

Wir VEREINen Generationen

CM 14.09.2014    

Astrid Wietfeldt/Andreas Ziegner erstmals Mixed-Champions des TC Wathlingen  

Gritta Könecke/Daniel Hergt sind neue „Meister der Herzen“  

2014 CM Teilnehmer Mixed

Gleich zwei Titel-Premieren bei den Mixed-Clubmeisterschaften des TC Wathlingen: Sowohl Astrid Wietfeldt/Andreas Ziegner in der Hauptrunde als auch Gritta Könecke/Daniel Hergt in der Trostrunde trugen sich erstmals in die Siegerliste ein. „Herzlichen Glückwunsch an beide Gewinner. Sie haben das Turnier absolut verdient gewonnen. Es ist schön, dass wir bei den Siegern auch mal ein bisschen Abwechslung haben“, erklärte TCW-Sportwart Steffen Jürgens.

Die Wathlinger Tennis-Asse lieferten sich auch beim letzten Höhepunkt der Sommersaison wieder packende Matches mit vielen sehenswerten Ballwechseln. Dementsprechend spannend verliefen die Spiele, vor allem ab den Halbfinals. In der Hauptrunde schlugen hier Astrid Wietfeldt/Andreas Ziegner Antje Jürgens/Oliver Schreiber, die zuvor dreimal in Folge den Titel gewonnen hatten, mit 7:5, 1:6, 10:8. Auch im anderen Semifinale brachte erst der Match-Tiebreak die Entscheidung. Hier hatten Antonia Peymann/Florian Meyer gegen Helga Ziegner/Stefan Barsch beim 6:4, 4:6, 10:3 das bessere Ende für sich.  

2014 CM Mixed Finale Haupt: Die Teilnehmer des Hauptrunden-Endspiels: (von links) Andreas Ziegner, Astrid Wietfeldt, Florian Meyer und Antonia Peymann.

So war es dann auch kein Wunder, dass auch das Endspiel auf diese Art und Weise endete. Astrid Wietfeldt/Andreas Ziegner bewiesen auch hier Nervenstärke und behielten mit 4:6, 6:3, 10:8 die Oberhand und holten so ihren ersten gemeinsamen Titel. Das erfolgreiche Duo erwies sich als „König des Match-Tiebreaks. Bereits in der ersten Runde gegen Linda Jürgens/Waldemar Moor setzten sie sich mit der knappsten aller möglichen Entscheidungen durch. Auch die Finalisten Antonia Peymann/Florian Meyer mussten bereits im Viertelfinale hart kämpfen, um Almut Bläsig/Manfred Bläsig mit 2:6, 6:4, 10:7 zu bezwingen.

2014 CM Mixed Finale Trost: Die Finalisten der Trostrunde: (von links) Daniel Hergt, Gritta Könecke, Almut Bläsig und Manfred Bläsig

Nicht minder hochklassig verlief die Trostrunde. Hier triumphierten Gritta Könecke/Daniel Hergt souverän – mit identischen Resultaten sowohl im Halbfinale gegen Marion Kowalewski/Fred Kowalewski als auch im Finale gegen Almut Bläsig/Manfred Bläsig. Hier hieß es am Ende jeweils 6:2, 6:2 für die neuen „Meister der Herzen“. Im zweiten Halbfinale besiegten Almut Bläsig/Manfred Bläsig in einem langen und intensiven Match Kathrin Ehrenberg/Jens Ehrenberg mit 6:4, 6:2.

„Das waren einmal mehr zwei richtig schöne Turniertage. Mein großer Dank gilt allen Teilnehmern, insbesondere aber natürlich den Helfern und unserem Festausschuss für die Organisation“, so TCW-Sportwart Steffen Jürgens.

CM 27.07.2014

Triumph beim Debüt

Stefan Thäsler gewinnt bei Clubmeisterschaften des TC Wathlingen 

Zum ersten Mal dabei – und gleich den Titel abgeräumt: Stefan Thäsler – erst seit kurzem Mitglied beim TC Wathlingen – hat bei seinem Debüt die Einzel-Clubmeisterschaften in der Herren-40+-Konkurrenz gewonnen. Im Finale siegte er gegen Hans-Jürgen Kruse in zwei Sätzen. „Herzlichen Glückwunsch an den verdienten Sieger. Aber vor allem auch großes Kompliment an unsere Senioren, die durch ihr Engagement dafür gesorgt haben, dass überhaupt Vereinsmeisterschaften im Einzel zu Stande gekommen sind. Leider hier haben die Damen einmal mehr durch Abwesenheit geglänzt, auch die etwas jüngeren Herren dürfen hier in Zukunft gerne etwas mehr Präsenz zeigen. Aber nichtsdestotrotz war das eine tolle Veranstaltung“, erklärte TCW-Sportwart Steffen Jürgens.

Herren 40+: Die „(G)Oldies“ des TC Wathlingen lieferten sich bei den Einzel-Clubmeisterschaften spannende Matches. Am Ende setzte sich mit Stefan Thäsler (rechts) aber dann doch die „Jugend“ durch.

Die Kategorie Herren 40+ bestand letztlich aus Herren 60+ und einem „Jugendlichen“, der sich allerdings starker Gegenwehr der „TCW-(G)Oldies“ ausgesetzt sah. Die Vorrunde sowie das Viertelfinale im Einzel-Wettbewerb wurde – wie bereits im vergangenen Jahr – unter der Woche ausgetragen, Halbfinale und Finale dann am Samstag – nach einem gemeinsamen Frühstück. Stefan Thäsler musste nicht nur im Finale gegen Hans-Jürgen Kruse hart kämpfen, in der Vorschlussrunde behielt er in einem hochklassigen Match gegen Manfred Fricke knapp die Oberhand. Im Viertelfinale hatte Stefan Thäsler Klaus Felchner bezwungen.

Leider gab es auch Verletzungen. Wolfgang Scholz konnte nach seinem Viertelfinal-Sieg gegen Reinfred Jungeblut zum Halbfinale gegen Hans-Jürgen Kruse nicht mehr antreten. Auch Hermann Pollehn musste im Viertelfinale gegen Manfred Fricke aufgeben.

Die Trostrunde entschied Horst Schreiber souverän für sich. Im engsten Match des Turniers hatte er im Viertelfinale gegen den späteren Finalisten Hans-Jürgen Kruse 5:7, 6:1, 6:10 verloren, dafür gewann er sowohl das Halbfinale der Trostrunde gegen Reinfred Jungeblut als auch das Endspiel gegen Eberhard Klopsch jeweils glatt in zwei Sätzen und wurde so „Clubmeister der Herzen“.

CM 29.06.2014

Helga Ziegner/Gritta Könecke und Steffen Jürgens/Stefan Barsch sind neue Doppel-Champions des TCW 

Spannende Matches bei Clubmeisterschaften der Wathlinger Tennis-Asse   

Teilnehmer: Die Wathlinger „Tennis-Asse“ lieferten sich bei den Doppel-Clubmeisterschaften viele spannende Matches.

Spannende Spiele, jede Menge Spaß und würdige Sieger: Nach zwei tollen Turniertagen hat der TC Wathlingen zwei neue Champions im Doppel. Bei den Clubmeisterschaften setzten sich in der Damen-Konkurrenz am Ende Helga Ziegner/Gritta Könecke durch, bei den Herren triumphierten Steffen Jürgens/Stefan Barsch. TCW-Sportwart Steffen Jürgens verteidigte damit seinen Vorjahrestitel, vielmehr freute er sich aber über den gesamten Verlauf der Veranstaltung: „Das war ein klasse Turnier, auch die Beteiligung mit insgesamt 37 Teilnehmern war absolut positiv. Schade war eigentlich nur, dass das Wetter nicht immer mitgespielt hat. Aber auch das hat der guten Stimmung keinen Abbruch getan. Ich möchte mich daher ausdrücklich bei allen Teilnehmern und Helfern ganz herzlich bedanken, die dafür gesorgt haben, dass wir zwei sehr schöne Tage miteinander verbracht haben – jeweils beginnend mit einem gemeinsamen Frühstück und mit einem Grillabend endend. Und zwischendurch tolle und spannende Matches. Das ist das, was Vereinsleben auszeichnet.“ 

Gespielt wurde sowohl bei den Damen als auch bei den Herren wieder in bewährtem Modus mit Einstufung nach Stärke und entsprechendem Losverfahren  – unabhängig von Altersklassen. In den Vorrunden-Spielen mit wechselnden Partnern aller Generationen ergaben sich so sehr ausgeglichene Matches, in denen jeder einzelne Teilnehmer Punkte sammeln konnte. Daraus resultierten wiederum feste Duos für die Endrunde, der Punktbeste spielte mit dem „Schlusslicht“, der Zweite mit dem Vorletzten, usw. zusammen. Somit hatte jeder Spieler, der die Hauptrunde erreicht hatte, am Finaltag immer noch die Chance auf den Clubmeister-Titel. 

Finalisten: Finalisten unter sich: Helga Ziegner, Almut Bläsig, Ann-Kristin Schramke, Gritta Könecke, Steffen Jürgens, Stefan Barsch, Andreas Ziegner und Jürgen Schmidt (von links) bestritten die Endspiele bei den Doppel-Clubmeisterschaften des TC

Diese Chance nutzten bei den Damen Helga Ziegner und Gritta Könecke, die im Endspiel hauchdünn die Oberhand gegen Almut Bläsig/Ann-Kristin Schramke behielten. Die Entscheidung fiel hier erst im Match-Tiebreak, den die neuen Clubmeisterinnen mit 10:8 für sich entschieden (Sätze zuvor 6:1, 4:6). Auf Grund der vielen Regenschauer wurde bis zum Finale nur ein langer Satz gespielt. Im Halbfinale gewannen Helga Ziegner/Gritta Könecke gegen Andrea Paul/Kathrin Ehrenberg, Almut Bläsig/Ann-Kristin Schramke siegten gegen Birgit Könecke/Sylvia Gose-Marofka

Bei den Herren mussten sich Steffen Jürgens/Stefan Barsch in der K.o.-Runde durchbeißen. Dabei wäre beinahe schon im Viertelfinale für die beiden Favoriten Endstation gewesen, beim 10:8-Erfolg gegen Horst Schreiber/Jürgen Menzel wehrten sie mit viel Glück einen Matchball ab. Auch im Halbfinale war Kampf angesagt, die beiden späteren Clubmeister verhinderten beim 6:1, 7:6 gegen Albert Koch/Stefan Thäsler gerade noch soeben einen Match-Tiebreak und mussten vier Satzbälle abwehren. Dementsprechend stand auch Finale Schwerstarbeit auf dem Programm, in einem hochklassigen Match bezwangen Steffen Jürgens/Stefan Barsch hier Andreas Ziegner/Jürgen Schmidt mit 7:5, 6:1, wobei das deutliche Ergebnis im zweiten Satz etwas täuscht, da viele Spiele über Einstand gingen. Aber in den entscheidenden Momenten liefen Steffen Jürgens/Stefan Barsch zur absoluten Höchstform auf. Andreas Ziegner/Jürgen Schmidt hatten sich souverän ins Endspiel gespielt und zuvor im Halbfinale Werner Könecke/Manfred Fricke geschlagen. 

Die Trostrunde entschieden Vereinstrainer Florian Meyer, der wie auch Stefan Thäsler als „brandneues“ Mitglied erstmals an TCW-Clubmeisterschaften teilnahm, und Ramon Stahl gegen Jens Ehrenberg/Klaus Felchner für sich. „Florian hatte sich eigentlich für die Hauptrunde qualifiziert, spielte aber als Jugendtrainer auf eigenen Wunsch mit Ramon als Jugendlichem in der Trostrunde. Ich möchte mich auch noch mal ganz herzlich bei Ramon, Udo Dolla und Sigrid Ziegler bedanken, die als Spieler kurzfristig eingesprungen sind, nachdem wir leider auch Verletzte zu beklagen hatten. Den verletzten Spielern wünsche ich baldige Genesung“, erklärte Steffen Jürgens